// Glückskeks-Erfindung //

Makoto Hagiwara (1854 – 1925) der im „Japanischen Tee Garten“ (im Golden Gate Park) arbeitete soll die erste Person in den USA gewesen sein, die die moderne Version des Glücks-Kekses serviert hat (in den 1890er oder frühen 1900er Jahren). Die Glückskekse wurden von der Bäckerei Benkyodo in San Francisco hergestellt.

David Jung, Gründer der „Hong Kong Noodle Company“ in Los Angeles, hat die konkurrierende Behauptung aufgestellt, dass er den Cookie 1918 erfunden habe.

Ein paar Jahrzehnte später, im Jahr 1983, versuchte der „Court of Historical Review“ in San Francisco, den Streit beizulegen. Während des Verfahrens wurde ein Glückskeks als Beweisstück präsentiert. Der Text auf dem Zettel lautete: "Ein S.F. Richter, der für L.A. entscheidet. Kein sehr helles Köpfchen."
Englisch: “S.F. Judge who rules for L.A. Not Very Smart Cookie.” Hier wird ein Wortspiel ausgenutzt: „Smart Coockie“ bedeutet auch „Helles Köpfchen“.
Der Richter kam dann auch zu der Entscheidung, dass die Glückskekse von Hagiwara erfunden wurden (entschied also pro San Francisco). Anschließend verurteilte die Stadt Los Angeles die Entscheidung.

Anmerkung: Der “Court of Historical Review” ist ein Scheingericht mit Sitz in San Francisco (Kalifornien). Es wurde in unregelmäßigen Abständen über mehrere Jahrzehnte einberufen, um über historisch kuriose Fälle zu entscheiden. Das Urteil des Gerichts ist rein symbolisch und hat keine rechtliche oder akademische Autorität.

Hier werden interessante & lustige Fakten präsentiert. Einige gehören eher zu der Rubrik sinnloses, unnützes oder auch nutzloses Wissen. Wie dem auch sei, manche sind wissenswert, anderer eher unterhaltsam oder zum Schmunzeln oder bzw. zum Angeben geeignet.

Wusstest du schon ...

Alle interessanten Fakten bzw. unnützes Wissen zum Thema Trinken & Essen.