// Erste Atombombe //

Die Code Namen der ersten Atombomben waren „Trinity“ (die als Test des Manhattan-Projekts detonierte) und „Little Boy“, die als erste militärisch eigesetzte Atombombe über der japanischen Stadt Hiroshima gezündet wurde.

Manhattan Projekt

Das Manhattan Projekt war ein Forschungs- und Entwicklungsvorhaben während des Zweiten Weltkriegs, das die ersten Atomwaffen produzierte. Es wurde von den Vereinigten Staaten mit Unterstützung von Großbritannien und Kanada geführt. Von 1942 bis 1946 stand das Projekt unter der Leitung von Generalmajor (U.S. Army) Leslie Groves. Der deutschstämmige Kernphysiker Robert Oppenheimer war der Direktor des Los Alamos Laboratory, das die eigentlichen Bomben entwarf.

Das Manhattan-Projekt begann 1939 bescheiden, wuchs aber auf mehr als 130.000 Mitarbeiter an und kostete fast 2 Milliarden US-Dollar (etwa 22 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016). Über 90% der Kosten entfielen auf den Bau von Fabriken und die Herstellung von spaltbarem Material, weniger als 10% auf die Entwicklung und Produktion der Waffen. Forschung und Produktion fanden an mehr als 30 Standorten in den USA, Großbritannien und Kanada statt.

Am 16. Juli 1945, fand etwa 250 km südlich von Los Alamos (New Mexico) der Trinity-Test, die erste erfolgreiche Zündung einer Atombombe, statt. Die Bombe verwendete Plutonium als nukleares Brennmaterial und besaß eine Sprengkraft von 21 Kilotonnen TNT.

Trotz der strengen Sicherheitsvorkehrungen des Manhattan-Projekts haben sowjetische Spione das Programm erfolgreich infiltriert und wichtige technische Details an die UDSSR übermittelt.


Atombomben-Abwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Der Krieg in Europa war beendet, als Deutschland am 8. Mai 1945 die Kapitulation unterzeichnete. Als die Alliierten ihre volle Aufmerksamkeit auf den Pazifikkrieg richteten, sahen sich die Japaner dem gleichen Schicksal gegenüber. In der Potsdamer Erklärung vom 26. Juli 1945 forderten die Alliierten die bedingungslose Kapitulation der kaiserlichen japanischen Streitkräfte - als Alternative die "schnelle und völlige Zerstörung". Die Japaner lehnten das Ultimatum ab und der Krieg ging weiter.

In der Folge zündeten die Vereinigten Staaten am 6. bzw. 9. August 1945 zwei Atombomben über den japanischen Städten Hiroshima (Code Name “Little Boy“) und Nagasaki (Code Name “Fat Man“). Die Vereinigten Staaten warfen die Bomben ab, nachdem sie die Zustimmung des Vereinigten Königreichs eingeholt hatten, wie es das Abkommen von Quebec vorschreibt. Bei den beiden Bombenanschlägen kamen mindestens 130.000 Menschen ums Leben, von denen die meisten Zivilisten waren.
Sie sind nach wie vor der einzige Einsatz von Atomwaffen in der Geschichte der Kriegsführung.

Kurze Übersicht aller zur Kategorie Krieg (217) zugeordenten Fakten.

Regeln für die Zusammenfassung: unser Steckbrief ist kurz & knapp, in einer klaren Sprache auf Deutsch geschrieben und nennt die Dinge beim Namen.
Sowohl die Bedeutung, als auch die Definition und Herkunft des Begriffs sowie seine Abkürzung wird in einer prägnanten Übersicht, die die wichtigsten Inhalte enthält, verständlich erläutert. Wenn es der Sachverhalt erlaubt, werden die Daten in einer Tabelle als Liste präsentiert.

Schon gewusst ...



Wir haben interessante Informationen aus allen Bereichen der Wissenschaft für Dich zusammengetragen. Es gibt Sachen, die kann man wissen, muss man aber nicht. Das Leben ginge auch ohne Sie weiter, aber interessant sind sie dennoch. Stöbere einfach, in den fein säuberlich in Kategorien eingeteilten, unglaublichen, unbegreiflichen und unvorstellbaren wissenschaftlichen Fakten. Zur Übersicht aller interessanten Fakten & wissenswerten Tatsachen zum Thema Wissenschaft.

Bei Objekten aus der realen Welt werden selbstverständlich auch die Dimensionen wie Höhe, Breite, Tiefe und Länge, Gewicht, bzw. Entfernung, Geschwindigkeit sowie die Zusammensetzung mit in die Analyse einbezogen. Das erklärte Ziel dieser Einträge ist, zur Verbreitung des gesicherten Wissens auf einer soliden Basis beizutragen.