// Erster Taschenrechner //

Der erste elektronische, tatsächlich handflächengroße Taschenrechner wurde 1967 von Texas Instruments entwickelt. Der 1,5 kg schwere Prototyp lief schon mit Batterien (frühere Rechner benötigten einen Stromanschluss) und ist heute im Smithsonian Museum ausgestellt.

Die Bemühungen in der Entwicklung integrierter Schaltungen gipfelten in der Einführung des ersten "Taschenrechners auf einem Chip" Anfang 1971, des MK6010 von Mostek, gefolgt von Texas Instruments später im Jahr. Obwohl diese frühen Handrechner sehr kostspielig waren, führten diese Fortschritte in der Elektronik zusammen mit Entwicklungen in der Displaytechnologie (wie Vakuum-Fluoreszenzanzeige, LED und LCD) innerhalb weniger Jahre zum preiswerten Taschenrechner für alle.

Der erste tragbare Rechner, der von Texas Instruments verkauft wurde, wog nur 2,5 Pfund (etwa 1,2 Kilogramm) und kostete etwa 150 Dollar (1972).
Schon bald (1972) kam mit dem HP-35 von Hewlett-Packard der erste wissenschaftliche Taschenrechner mit 35 Tasten auf den Markt, Preis: $349. Er hatte ein LED-Display (Leuchtdioden), und wurde mit RPN (Reverse Polish Notation) bedient.

Hier werden interessante & lustige Fakten präsentiert. Einige gehören eher zu der Rubrik sinnloses, unnützes oder auch nutzloses Wissen. Wie dem auch sei, manche sind wissenswert, anderer eher unterhaltsam oder zum Schmunzeln oder bzw. zum Angeben geeignet.

Wusstest du schon ...

Alle interessanten Fakten bzw. unnützes Wissen zum Thema Technik.