// Atombombe und Nuklearbombe //

Auch eine normale TNT Bombe bezieht ihre explosiven Eigenschaften aus atomaren Reaktionen, bzw. den Zerfall von aus Atomen zusammengesetzten Molekülen.
Was wir allerdings als Atombombe bezeichnen enthält nukleare (also den Kern des Atoms betreffende) Reaktionen und sollte Nuklearbombe genannt werden.

Alle existierenden Kernwaffen beziehen einen Teil ihrer explosiven Energie aus Kernspaltungsreaktionen. Waffen, deren Explosivstoff ausschließlich aus Kernspaltungsreaktionen stammt, werden allgemein als Atombomben oder (abgekürzt A-Bomben; siehe auch: Neutronenbombe) bezeichnet. Dies ist eine Fehlbenennung, da die Energie aus dem Kern des Atoms stammt, genau wie bei Kernfusionswaffen (Wasserstoffbomben).

Siehe auch Wikipedia, die den Begriff „Atombombe“ auf „Kernwaffen“ umleitet.
Der englische Begriff „atomic bomb“ wurde erstmal von H. G. Wells in seinem Science-Fiction-Roman „Befreite Welt“ (1914) verwendet, also mehr als zwei Jahrzehnte vor der Entdeckung der Kernspaltung (die Grundlage für solche Bomben ist).
Auch die Englische wikipedia leitet den Begriff „atomic bomb“ auf „nuclear weapon“ um.
Regeln für die Zusammenfassung: unser Steckbrief ist kurz & knapp, in einer klaren Sprache auf Deutsch geschrieben und nennt die Dinge beim Namen.
Sowohl die Bedeutung, als auch die Definition und Herkunft des Begriffs sowie seine Abkürzung wird in einer prägnanten Übersicht, die die wichtigsten Inhalte enthält, verständlich erläutert. Wenn es der Sachverhalt erlaubt, werden die Daten in einer Tabelle als Liste präsentiert.

Schon gewusst ...

Plutonium ...


Wir haben interessante Informationen aus allen Bereichen der Wissenschaft für Dich zusammengetragen. Es gibt Sachen, die kann man wissen, muss man aber nicht. Das Leben ginge auch ohne Sie weiter, aber interessant sind sie dennoch. Stöbere einfach, in den fein säuberlich in Kategorien eingeteilten, unglaublichen, unbegreiflichen und unvorstellbaren wissenschaftlichen Fakten. Zur Übersicht aller interessanten Fakten & wissenswerten Tatsachen zum Thema Wissenschaft.

Bei Objekten aus der realen Welt werden selbstverständlich auch die Dimensionen wie Höhe, Breite, Tiefe und Länge, Gewicht, bzw. Entfernung, Geschwindigkeit sowie die Zusammensetzung mit in die Analyse einbezogen. Das erklärte Ziel dieser Einträge ist, zur Verbreitung des gesicherten Wissens auf einer soliden Basis beizutragen.