// Fettlösliche Vitamine //

Für den Menschen sind 13 Vitamine essentiell und davon sind 4 fettlöslich (A, D, E und K, leicht zu merken als „EDEKA“)

VitaminVorkommenTagesbedarf
A (Retinol)Leber, Karotten, Grünkohl, Butter0,9 mg
D (Calciferol)Lebertran, Fisch, Avocado0,02 mg
E (Tocopherol)pflanzliche Öle, Sanddorn16 mg
K (K1 - K4)grüne, blattförmige Pflanzen (z.B. Spinat)0,08 mg

Fettlösliche Vitamine sind nichtpolare Moleküle, die gut in Lipiden löslich sind, und vom Körper sehr gut gespeichert werden können (bis auf Vitamin K das sich biochemisch in Phyllochinone und Menachinone einteilen läßt).

Für eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist eine angemessene Sonnen- oder UV-B-Exposition zwingend notwendig. Es nimmt daher eine Sonderstellung ein, und einige Wissenschaftler betrachten es als Hormon, das es aus dem Provitamin D3 (=Cholecalciferol; das allerdings wieder ein echtes Vitamin ist) von den Zellen in der Haut mit Hilfe von Licht synthetisiert werden kann.

Alle Vitamine zeichnen sich dadurch aus, das sie zum einen keine Energieträger sind, und zum anderen nicht vom Körper synthetisiert werden können, sondern über die Nahrung von außen zugeführt werden müssen.

Im Gegensatz zu wasserlöslichen Vitaminen können fettlösliche Vitamine nicht einfach über die Niere und den Harn ausgeschieden werden. Von daher droht bei einer Überdosis eine gefährliche Hypervitaminose (insbesondere bei den Vitaminen A und D; siehe die Vergiftungen durch Verzehr von Eisbärenleber).

Hier werden interessante & lustige Fakten präsentiert. Einige gehören eher zu der Rubrik sinnloses, unnützes oder auch nutzloses Wissen. Wie dem auch sei, manche sind wissenswert, anderer eher unterhaltsam oder zum Schmunzeln oder bzw. zum Angeben geeignet.

Wusstest du schon ...

Alle interessanten Fakten bzw. unnützes Wissen zum Thema Medizin.