Religion – Fakten von 60 bis 80

Strohsandalen in Südindien
Ein Geschenke-Tabu in China sind Strohsandalen, weil die mit Beerdigungen assoziiert werden und deshalb Unglück bringen.
Steintempel von Madura
Auf den Steintempeln von Madura in Südindien sind mehr als 30 Millionen Götter-Gesichter eingraviert.
Aufgedunsene Vampire
Die meisten Vampire werden in Erzählungen als rötlich, mit geschwollenen Körpern und aufgedunsenen Gesichtern beschrieben. Sie werden meistens daran erkannt, dass sie aufrecht in Gräbern sitzen.
Unromantischer Valentinstag
Die alte historische Meinung über den Valentinstag war weniger romantisch: Dieser Tag galt als guter Tag um Aale zuzubereiten, um damit Hexerei zu betreiben. Isst man ein Aalherz, konnte man in die Zukunft blicken, hieß es.
Empfänger von Valentinstagskarten
Die beliebtesten Empfänger von Valentinstagskarten sind erstens Lehrer, zweitens Kinder und drittens Mütter.
Zucker im Hochzeitshandschuh
In Griechenland tragen die Bräute ein Stück Zucker unter ihren Hochzeitshandschuhen. Es soll ihr Eheleben versüßen.
Rippen des Mannes
Im Mittelalter glaubten die Leute daran, dass Männer eine Rippe weniger haben als Frauen. Der Grund dafür ist die Bibel: Eva aus einer Rippe von Adam gemacht wurde.
Buddhisten in Indien
Gegensätzlich aller Annahmen, gibt es fast keine Buddhisten in Indien oder gab es jemals so viele Buddhisten in den letzten 1000 Jahren.
Scherben bringen Glück
Ein Glas kaput zu machen ist in manchen Hochzeitsfeiern Tradition. Es symbolisiert verschiedene Dinge: Für einige ist es die Zerstörung des Tempels in Jerusalem, für andere präsentiert es die Zerbrechlichkeit von Beziehungen.
Marjoran soll Glück bringen
Die alten Griechen webten Marjoran in die Hochzeitskränze und auf die Früchte der Verliebten. Die Kränze werden angebetet und sollen Glück für das restliche Leben bringen.
Santa Claus
Der Name Santa Claus kommt von "Sankt Nicholas", der Bischof in Myra war und den Ruf hatte, sehr nett zu Kindern zu sein.
Schriftrollen vom Toten Meer
Teile der Schriftrollen vom Toten Meer erschienen zum Verkauf am 1. Juni 1954 in einer Ausgabe des Wall Street Journal.
Gefängnisstrafe für Predigen
John Bunyan, ein berühmter Schriftsteller um 1700, musste für 11 Jahre ins Gefängnis, weil er predigte.
Jesus auf Tortilla Chip
Über 11000 Menschen aus New Mexico behaupten, dass sie schon mal einen Tortilla Chip hatten, in dem das Gesicht von Jesus zu sehen war.
Weihnachstbaum im Weißen Haus
Franklin Pierce war der erste amerikanische Präsident, der einen Weihnachtsbaum im Weißen Haus hatte.
Erste Karte zum Valentinstag
Die erste Valentinstagskarte hat 1415 ein Ritter an seine Frau geschickt. Er wurde im Tower von London gefangen gehalten.
Blau beruhigt
Die Farbe blau hat einen beruhigenden Effekt. Dem Gehirn wird dann veranlasst beruhigende Hormone freizusetzen.
Tempel-Gott Janus
Der Monat Januar ist nach dem Römer Janus benannt. Janus war ein Tempel-Gott der gleichzeitig nach vorne und nach hinten schauen konnte.
Weihnachtsmann in Finnland
Laut finnischer Volkskunde kommt der Weihnachtsmann mit einem Schlitten nach Finnland, um die Geschenke zu überbringen, reitet dann aber auf einer Ziege namens Ukko weiter.
zurück weiter

Seiten:     1   2   3   4