// Erfindung der Büroklammer //

Laut dem Early Office Museum wurde Samuel B. Fay 1867 in den Vereinigten Staaten das erste Patent (US-Patent 64.088) für eine gebogene Drahtklammer erteilt.
Diese Klammer war ursprünglich hauptsächlich zum Anbringen von Karten an Textilien gedacht, obwohl das Patent erkannte, dass es auch Papierblätter zusammenhalten konnte.
Trotz der vorhandenen Funktionalität gilt das Design (zusammen mit etwa 50 anderen Patenten) nicht als Vorläufer der modernen Büroklammern.

Die am weitesten verbreitete und heute noch genutzte Art der Büroklammer, wurde nie patentiert, aber sie wurde wahrscheinlich bereits in den frühen 1870er Jahren von "The Gem Manufacturing Company" in Großbritannien produziert. Diese Büroklammer wurde auch „Gem“ genannt.

Der Norweger Johan Vaaler (1866-1910) wurde fälschlicherweise als Erfinder der Büroklammer identifiziert. Norwegen zu dieser Zeit noch kein Patent-Recht, aber er erhielt Patente in Deutschland und in den Vereinigten Staaten (1901) für eine Büroklammer.
Ihr Design war zwar der „Gem“ ähnlich, aber weniger funktional, da ihr die letzte Windung des Drahtes fehlte. Vaaler wusste wahrscheinlich nicht, dass bereits ein besseres Produkt auf dem Markt war, allerdings noch nicht in Norwegen. Seine Version wurde nie hergestellt und nie vermarktet, da der überlegene „Gem“ bereits verfügbar war.

Kurze Übersicht aller zur Kategorie Erfinder (204) zugeordenten Fakten.

Regeln für die Zusammenfassung: unser Steckbrief ist kurz & knapp, in einer klaren Sprache auf Deutsch geschrieben und nennt die Dinge beim Namen.
Sowohl die Bedeutung, als auch die Definition und Herkunft des Begriffs sowie seine Abkürzung wird in einer prägnanten Übersicht, die die wichtigsten Inhalte enthält, verständlich erläutert. Wenn es der Sachverhalt erlaubt, werden die Daten in einer Tabelle als Liste präsentiert.

Schon gewusst ...



Zur Übersicht aller interessanten Fakten & wissenswerten Tatsachen zum Thema Technik.

Bei Objekten aus der realen Welt werden selbstverständlich auch die Dimensionen wie Höhe, Breite, Tiefe und Länge, Gewicht, bzw. Entfernung, Geschwindigkeit sowie die Zusammensetzung mit in die Analyse einbezogen. Das erklärte Ziel dieser Einträge ist, zur Verbreitung des gesicherten Wissens auf einer soliden Basis beizutragen.