// E-Nummern Liste //

Lebensmittelzusatzstoffe werden genutzt um Geschmack, Farbe, Konsistenz oder andere Eigenschaften zu verbessern. Diese Liste enthält alle E-Nummern, die derzeit verwendet werden dürfen.


Lebensmittel-Zusatzstoffe lassen sich wie folgt ganz grob klassifizieren:



Zur Lebensmittelkennzeichnung gehören die E-Nummern: hier finden Sie Klarnamen, Verwendung, Wirkungen und gesetzliche Vorschriften dieser Zusatzstoffe in unseren Nahrungsmitteln.


E-Stoffe: Bezeichnungen - ihre Bedeutung und Inhalte


1 Lebensmittelfarbstoffe


E 100 — KURKUMIN
Farbstoff der Kurkuma (Gelbwurz)-Wurzel wird auch synthetisch hergestellt Orangegelber Farbstoff In fertigen Reisprodukten, Curry, Senf, Margarine Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Im Tierversuch am Schwein wurden Nebenwirkungen auf die Schilddrüse beobachtet


E 101 — LACTOFLAVIN (Riboflavin)
Kann aus Bierhefe gewonnen werden wird auch synthetisch hergestellt natürlicher gelber Farbstoff. Zugelassen für alle Lebensmittel Häufig in Mayonnaisen, Süßigkeiten, Suppen, Pudding, Käse Entspricht dem wasserlöslichen Vitamin B 2 Überschüsse werden mit dem Urin ausgeschieden


E 101a — RIBOFLAVIN-5 - Phosphat
Wird aus Riboflavin gewonnen natürlicher gelber Farbstoff Zugelassen für alle Lebensmittel Häufig in Mayonnaise, Süßigkeiten, Suppen, Pudding, Käse. Entspricht dem wasserlöslichen Vitamin B 2 Überschüsse werden mit dem Urin ausgeschieden


E 102 — TARTRAZIN
künstlicher Azofarbstoff Tartrazin ist der am häufigsten verwandte Farbstoff Gelber Farbstoff. Auch in Kapseln von Medikamenten und Vitaminen. Ab 10.10.92 nur noch für Kräuter- und Gewürzbranntweine und -liköre zugelassen. Empfindliche Menschen reagieren mit Allergien. Besonders anfällig sind Asthmatiker und jene, die kein Aspirin vertragen Typische Reaktionen sind Nesselsucht und Atembeschwerden. Mutagene Effekte müssen noch erforscht werden


E 104 — CHINOLINGELB
Synthetischer 'Kohlenteer'-Farbstoff mattgelber Farbstoff Süßigkeiten, Räucherfisch Kann Allergien auslösen. In den USA für Lebensmittel verboten


E 106 — RIBOFLAVIN-5-phosphat
wird synthetisch aus Riboflavin gewonnen. Gelber oder orangegelber Farbstoff für Käse, Süßigkeiten etc. Entspricht dem wasserlöslichen Vitamin B2 - Überschüsse werden mit dem Urin ausgeschieden


E 110 — GELBORANGE S
künstlicher Azofarbstoff. Gelber Farbstoff: Orangensaft, Marzipan, Aprikosenmarmelade, Cremespeisen Lachsersatz, Kunsthonig, Kaugummi, Obstkonserven Alle Azo-Farben können bei empfindlichen Menschen Alle gien auslösen. Auswirkung z.B. Schwellung der Blutgefäße, Erbrechen und Magenverstimmung sowie Hautauschlag


E 120 — ECHTES KARMIN (Cochenille)
Natürlicher Farbstoff aus Eiern und Fetten der Scharlach-Schildlaus. Enthält etwa 10% Karminsäure; wird chemisch verändert Roter Farbstoff in alkoholischen Getränken sehr teuer, daher meist ersetzt durch E 124. Kann Allergien auslösen


E 122 — AZORUBIN
Synthetische Azo-Farbe. Roter Farbstoff: Eis, Obstkonserven, Süßigkeiten, braune Soßen, Paniermehl. Kann wie alle Azofarbstoffe Allergien auslösen. Abbauprodukt reagiert mit roten Blutkörperchen


E 123 — AMARANTH
Synthetischer Azofarbstoff kirschroter Farbstoff Obstkonserven, Konfitüren, Fertigsuppen, Süßigkeiten Urticaria (Hautausschlag) kann hervorgerufen werden löst relativ häufig Allergien aus. Wird auch zur Kosmetikfärbung verwendet. Darf in den USA nicht mehr eingesetzt werden


E 124 — COCHENILLEROT A
Synthetischer Azofarbstoff Roter Farbstoff Geleespeisen, Süßigkeiten, Lachsersatz, Dressings kann wie alle Azofarbstoffe Allergien auslösen Auch zur Kosmetikfärbung zugelassen In Schweden und Norwegen verboten


E 127 — ERYTHROSIN
Synthetischer Azofarbstoff hergestellt durch Jodierung von Fluoreszein Roter Farbstoff Seit 1992 nur noch für Obstkonserven mit Kirschanteil, kandierte Kirschen und Cocktailkirschen zugelassen Erythrosin enthält pro Gramm 577 mg Jod! Bei Veranlagung besteht Gefahr von Hyperthyreose (überaktive Schilddrüse) Kann unter Einfluss von Sonnenlicht zu Hautreizungen führen


E 131 — Patentblau V
Synthetische Azofarbe dunkler, blauvioletter Farbstoff zusammen mit Tartrazin (E 102) entsteht grüne Farbe Süßigkeiten, Gelee-Speisen, Fertiggerichte aus Fleisch Allergische Reaktionen können auftreten Patentblau V ist ein Diagnosemittel der Medizin Der Stoff wird allerdings kaum resorbiert und somit fast vollständig wieder ausgeschieden


E 132 — INDIGOTIN I (Indigo-Karmin)
Synthetische Azofarbe Indigo wurde bis etwa 1900 natürlich hergestellt Blauer Farbstoff Zuckerwaren, Geleespeisen, Biskuits, Likör Kunstspeiseeis kann Allergien auslösen Indigotin I ist ein Nierendiagnostikum Bekannt wurde Indigo durch seine Verwendung bei der Färbung von Jeans-Stoffen


E 140 — CHLOROPHYLLE a + b
Natürliches Blattgrün wird meist aus Luzerne, Gras und Brennnesseln gewonnen wird auch synthetisch hergestellt Grüner Farbstoff in Flüssigkeit konservierten grüne Gemüse und Früchte wird im Körper wie Gemüse-Blattgrün verwertet keine schädlichen Nebenwirkungen bekannt


E 141 — Kupferhaltige Komplexe der CHLOROPHYLLE und CHLOROPHYLLINE
chemisch verändertes Blattgrün, bei dem Magnesium durch Kupfer ersetzt wird Grüner Farbstoff Liköre, Gelee- und Cremespeisen nass konservierte grüne Gemüse Süßwaren, Fertigdesserts E 141 wird kaum vom Körper aufgenommen evtl. bedenklich für Menschen mit Wilson-Syndrom


E 142 — BRILLANTSÄUREGRÜN (Lisamin-Grün)
Synthetische Azofarbe Grüner Farbstoff Erbsen in Dosen, Pfefferminzgelee und -soße, Paniermehl kann wie alle Azofarben Allergien auslösen Allerdings wird dieser Stoff kaum resorbiert und damit fast vollständig wieder ausgeschieden


E 150 — ZUCKERKULÖR
Herstellung durch Erhitzen von Zucker (Karamell) Meist aber mit Ammoniak, Sulfit oder Natronlauge chemisch umgesetzter Zucker dunkelbrauner Farbstoff Aus der Deklaration geht die Art der Gewinnung leider nicht hervor! für alle Lebensmittel zugelassen dunkles Brot, Gebäck, Pudding, Zuckerwaren, Fertigsuppen Cola-Getränke ohne Chemikalienzusatz hergestellt ist Zuckerkulör ein alltäglicher Nahrungsbestandteil, ansonsten bedenklich (Darmkrampf bei Menschen, Krebs beim Tier)


E 151 — BRILLANTSCHWARZ BN
Synthetischer Azofarbstoff Schwarzer Farbstoff Deutscher Kaviar, Geleefrüchte Wachsüberzug von Käse Kann Allergien auslösen Beeinträchtigt Aktivität der Verdauungsenzyme


E 153 — CARBO MEDICINALIS VEGETABILIS
Pflanzenkohle - wird durch unvollständige Verbrennung pflanzlicher Materialien gewonnen Schwarzer Farbstoff Marmeladen, Gelees, Fruchtsaftkonzentrate kann (selten!) schädliches Benzpyren enthalten in der Medizin als Mittel gegen Durchfall verwandt


E 160 — CAROTINOIDE
Extrakte verschiedener Pflanzen (siehe E160a bis E160f) wird vielfach auch synthetisch hergestellt Farbstoff mit orangegelber Tönung Wird im Körper in Vitamin A umgewandelt. Überschuss Vitamin A kann Leber und Nieren schädigen. Damit die Farbe dauerhaft erhalten bleibt, müssen Anti-Oxidationsmittel zugesetzt werden.


E 160a — alpha- beta- gamma- CAROTIN
Extrakte natürlicher pflanzlicher Pigmente besonders Möhren, Hagebutten, Orangen und Tomaten. Heute überwiegend synthetisch hergestellt Orangegelber Farbstoff Margarine, Kuchenmischungen, Butter Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt Carotin ist die Vorstufe des Vitamin A, in das es vom Körper umgewandelt wird


E 160b — BIXIN, NORBIXIN (Annatto, Orlean)
Farbstoff aus dem Extrakt von Samen des Annattostrauchs heute z.T. synthetisch hergestellt Pfirsichgelber Farbstoff Margarine, Butter, Schnittkäse, Pudding kann Allergien auslösen


E 160c — CAPSANTHIN (Capsorubin)
Farbstoff der roten Paprikaschote wird häufig synthetisch hergestellt Orangeroter Farbstoff Schmelzkäse Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 160d — LYCOPIN
Natürlicher Extrakt von Tomaten meist synthetische Herstellung Roter Farbstoff Ketchup Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 160e — beta-Apo-8'-CAROTINAL
natürlicher Pflanzenextrakt aber chemisch verändert Orangegelber Farbstoff Mayonnaise, Soße Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 160f — beta-Apo-8'-CAROTINSÄUREETHYLESTER
natürlicher Pflanzenextrakt aber chemisch verändert Orangeroter Farbstoff Soßen, Suppen Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161 — XANTHOPHYLLE
natürliche Farbstoffe, die in vielen Pflanzen vorkommen sehr oft synthetische Herstellung Orangefarbener Farbstoff Seelachs- und Tomatenprodukte. Gelten in den geduldeten Mengen als unbedenklich, was aber für höhere Konzentrationen nicht mehr zutrifft. Farbstoff ist wenig stabil, deshalb müssen Antioxidationsmittel zugesetzt werden.


E 161a — FLAVOXANTHIN
Farbstoff der grünen Blätter einer Butterblumenart es handelt sich um ein Carotinoid-Pigment Gelber Farbstoff Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161b — LUTEIN
Farbstoff eines Pflanzenpigmentes Ist auch im Eigelb enthalten Gelblicher Farbstoff Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161c — KRYPTOXANTHIN
Pflanzenextrakt aus bestimmten Nachtschattengewächsen Auch in Orangenschalen, Eidotter und Butter Gelber Farbstoff Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161d — RUBIXANTHIN
Pflanzenextrakt der Hagebutte Gelber Farbstoff Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161e — VIOLAXANTHIN
Pflanzenextrakt aus gelben Stiefmütterchen Gelber Farbstoff Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161f — RHODOXANTHIN
natürliches Carotinoid-Pigment kommt in Pflanzen nur in kleinen Mengen vor Gelber Farbstoff Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 161g — CANTHAXANTHIN
häufiger Carotenoid-Farbstoff wird auch künstlich hergestellt Orangeroter Farbstoff Futtermittel zum Gewinnen "natürlicher" Dotterfarbe Seit 1992 nur noch für Kuchenverzierungen und kandierte Früchte zugelassen Bräunungspillen mit Canthaxanthin wurden verboten, weil dieser Stoff zu kristallinen Ablagerungen in der Netzhaut führt. Als Lebensmittelfarbstoff ist die Dosierung aber sehr gering


E 162 — BETANIN (Beetenrot)
Farbstoffextrakt aus der Wurzel der roten Rübe Purpurroter Farbstoff Ochsenschwanzsuppe, Konfitüre Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 163 — ANTHOCYANE
Farbstoffextrakt aus Beeren, Gemüse, Obst wird dem Zellsaft entnommen roter bis blauer Farbstoff Süßigkeiten, Brausen, Konfitüren Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 170 — CALCIUMKARBONAT
natürlich vorkommendes Mineral - Kalk, Kreide - Festigungsmittel Zugelassen nur für die Oberfläche von Marzipan, kandierten Früchten, Süßigkeiten Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 171 — TITANDIOXID
unlösliches Pigment des Minerals Ilmenit weißer Farbstoff für Oberflächen Marzipan, Kaugummi, kandierte Früchte Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Allerdings Zunahme von Tumoren im Tierversuch. Allgemein zu wenig erforscht.


E 172 — EISENOXIDE und -HYDROXIDE
mineralisches Pigment natürlich vorkommend gelber, roter, brauner, schwarzer Farbstoff Zugelassen für Masse und Oberfläche von Marzipan, Süßigkeiten, kandierten Früchten Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 173 — ALUMINIUM
mineralisches Pigment häufig, sehr reichlich in Bauxiterz silbergrauer Farbstoff Zugelassen nur für Oberflächen von Dragees, Süßigkeiten, etc. Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt Gesunde Nieren scheiden Aluminium rasch aus evtl. schädlich bei Menschen mit Alzheimer Krankheit


E 174 — SILBER
mineralisches Pigment metallischer Oberflächenfarbstoff für alle Lebensmittel zugelassen Überzüge von Dragees, Verzierung von Konfekt Kann im Gewebe abgelagert werden Blockiert Funktion zahlreicher Enzyme Im Tierversuch Eingriffe auf das Immunsystem


E 175 — GOLD
natürlich vorkommendes Metall Metallischer Oberflächenfarbstoff zugelassen für alle Lebensmittel Überzüge von Dragees, Danziger Goldwasser Schädliche Nebenwirkungen sind nicht bekannt


E 180 — RUBINPIGMENT
künstlicher Azofarbstoff Roter Farbstoff Nur für Überzüge von Käse zugelassen Azofarbstoff! wird verdächtigt, Allergien auszulösen


2 Konservierungsstoffe


E 200 — SORBINSÄURE
kann aus Früchten der Eberesche gewonnen werden wird meist synthetisch hergestellt Konservierungsstoff hemmt Wachstum von Hefen und Schimmelpilzen Fertigsalate, Margarine, Konfitüre, Weine verpacktes Brot wird im Körper als Reinsubstanz wie natürliche Fettsäure abgebaut kann Allergien (Hautreizungen) auslösen sehr reaktionsfreudig mit anderen Zusatzstoffen


E 201 — NATRIUMSORBAT
Natriumsalz der Sorbinsäure, die natürlich oder synthetisch hergestellt sein kann Konservierungsstoff tiefgekühlte Pizza keine schädlichen Wirkungen bekannt sehr reaktionsfreudig mit anderen Zusatzstoffen und in diesem Zusammenhang noch zu wenig erforscht


E 202 — KALIUMSORBAT
Kaliumsalz der Sorbinsäure, die natürlich ist oder synthetisch gewonnen wurde Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Salatsoßen, Milchprodukte keine schädlichen Wirkungen bekannt sehr reaktionsfreudig mit anderen Zusatzstoffen und in diesem Zusammenhang noch zu wenig erforscht


E 203 — CALCIUMSORBAT
Calciumsalz der Sorbinsäure, die natürlichen Ursprungs ist oder synthetisch hergestellt wurde Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Joghurt, Milchprodukte keine schädlichen Wirkungen bekannt sehr reaktionsfreudig mit anderen Zusatzstoffen und in diesem Zusammenhang noch zu wenig erforscht


E 210 — BENZOESÄURE
kommt in vielen Beeren natürlich vor wird meist synthetisch hergestellt Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Fruchtjoghurt, Kaffee-Extrakt, Pickles, Soßen belastet die Leber; reagiert mit E 222 löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Hautausschläge und Magenreizungen In Hunde- und Katzenfutter verboten!


E 211 — NATRIUMBENZOAT
Natriumsalz der Benzoesäure, die meist synthetisch hergestellt wird Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Salatsoße, Margarine, Sojasoße, Orangensaft kann relativ häufig Allergien auslösen wie Atembeschwerden und Hautausschlag


E 212 — KALIUMBENZOAT
Kaliumsalz der Benzoesäure, die meist synthetisch hergestellt wird Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Soßen, Fruchtsäfte kann relativ häufig Allergien auslösen wie Asthma u Nesselsucht


E 213 — CALCIUMBENZOAT
Calciumsalz der Benzoesäure, die meist synthetisch hergestellt wird Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Fruchtsäfte, Soßen, Fruchtmark kann recht häufig Allergien auslösen (Asthma, Nesselsucht)


E 214 — p-HYDROXIBENZOESÄUREETHYLESTER
wird aus Benzoesäure hergestellt Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Kaffee-Extrakt, Würzmittel, Fruchtsäfte, Trockenfrüchte Marzipan, Marinaden schon geringe Mengen beeinträchtigen den Geschmack von Nahrungsmitteln. Löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Taubheitsgefühle im Mund und Hautreizungen Arzneimittel mit PHB-Ester weisen auf Allergiegefahr hin


E 215 - p-HYDROXOBENZOESÄUREETHYLESTER-NATRIUMVERBINDUNG
wird aus Benzoesäure hergestellt Konservierungsstoff tötet Pilze und Keime Kaffee-Extrakt, Würzmittel, Fruchtsäfte, Trockenfrüchte Marzipan, Marinaden schon geringe Mengen beeinträchtigen den Geschmack von Nahrungsmitteln. Löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Taubheitsgefühle im Mund und Hautreizungen Arzneimittel mit PHB-Ester weisen auf Allergiegefahr hin


E 216 — p-HYDROXIBENZOESÄURE-n-PROPYLESTER
wird aus Benzoesäure hergestellt Konservierungsstoff wirkt antibiotisch Kaffee-Extrakt, Pickles, Salzsoßen, Trockenfrüchte schon geringe Mengen beeinträchtigen den Geschmack von Nahrungsmitteln. Löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Taubheitsgefühle im Mund und Hautreizungen Arzneimittel mit PHB-Ester weisen auf Allergiegefahr hin


E 217 — p-HYDROXIBENZOESÄURE-n-PROPYLESTER-Natriumverbindung
wird aus Benzoesäure hergestellt Konservierungsstoff wirkt antibiotisch Kaffee-Extrakt, Würzmittel, Fruchtsäfte, Trockenfrüchte schon geringe Mengen beeinträchtigen den Geschmack von Nahrungsmitteln. Löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Taubheitsgefühle im Mund und Hautreizungen Arzneimittel mit PHB-Ester weisen auf Allergiegefahr hin


E 218 — p-HYDROXIBENZOESÄUREMETHYLESTER
wird aus Benzoesäure hergestellt Konservierungsstoff wirkt antibiotisch Kaffee-Extrakt, Snacks, Fruchtsäfte, Trockenfrüchte schon geringe Mengen beeinträchtigen den Geschmack von Nahrungsmitteln. Löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Taubheitsgefühle im Mund und Hautreizungen Arzneimittel mit PHB-Ester weisen auf Allergiegefahr hin


E 219 - p-HYDROXIBENZOESÄUREMETHYLESTER-Natriumverbindung
wird aus Benzoesäure hergestellt Konservierungsstoff wirksam gegen Pilze und Hefen Kaffee-Extrakt, Fertigsalate, Fruchtsäfte, Trockenfrüchte schon geringe Mengen beeinträchtigen den Geschmack von Nahrungsmitteln. Löst relativ häufig Allergien aus wie z.B. Taubheitsgefühle im Mund und Hautreizungen Arzneimittel mit PHB-Ester weisen auf Allergiegefahr hin


E 220 — SCHWEFELDIOXID
kommt natürlich vor wird aber aus Schwefel und Gips hergestellt Konservierungsstoff wirkt antioxidierend und bleichend Wein, Himbeersirup, Fruchtsalat, Trockenfrüchte zerstört Vitamin B1 und Folsäure reizt Magen-Darm-Kanal, kann Kopfschmerz verursachen ruft evtl. Anfälle bei Asthmatikern hervor Umweltgift, verursacht Waldsterben und Pseudokrupp


E 221 — NATRIUMSULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff wirkt antibiotisch konservierter Eidotter gefährlich für Asthmatiker reizt Magen-Darm-Kanal Natriumsulfit ist ein Fixiermittel in der Fotografie!


E 222 — NATRIUMHYDROGENSULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Bleichmittel kann für Asthmatiker gefährlich sein reizt Magen-Darm-Kanal


E 223 — NATRIUMDISULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Antioxidationsmittel Fertigsalate, fertiges Kartoffelpüree, eingelegter Rotkohl kann für Asthmatiker gefährlich sein zerstört Vitamin B1 - Magenreizungen und allergische Hautreaktionen sind möglich


E 224 — KALIUMDISULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Schwefeltabletten zur Hausweinherstellung beendet in Brauereinen die Gärung Asthmatiker können empfindlich reagieren Kopfschmerzen und Magenreizungen sind möglich


E 226 - CALCIUMSULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Festigungsmittel Apfelwein alle Sulfite können Asthmatikern gefährlich sein Vitamin B1 wird zerstört Magenreizungen treten häufig auf


E 227 — CALCIUMHYDROGENSULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff verhindert Zweitgärung Bier (in Deutschland nicht erlaubt) kann Asthmatikern gefährlich sein zerstört Vitamin B1 kann zu Magenreizungen führen


E 228 — KALIUMHYDROGENSULFIT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff kann Asthmatikern gefährlich sein und Anfälle auslösen zerstört Vitamin B1 und Folsäure kann zu Magenreizungen führen und Kopfschmerzen bewirken


E 230 — BIPHENYL
entsteht durch Hitzebehandlung von Benzol wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff hemmt Wachstum von Pilzen Zitronat, Orangeat, Oberflächen von Zitrusfrüchten nicht ausreichend erforscht Übelkeit etc. nicht ganz auszuschließen


E 231 — ORTOPHENYLPHENOL
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Pilz hemmend, Antibakteriell Orangeat, Zitronat, Oberflächen von Zitrusfrüchten toxikologische Wirkung nicht ausreichend erforscht allergische Reaktionen können nicht ausgeschlossen werden


E 232 — NATRIUMORTHOPHENYLPHENOLAT
wird synthetisch hergestellt riecht nach Seife Konservierungsstoff hemmt Wachstum von Pilzen Zur Behandlung der Schalen von Zitrusfrüchten toxikologische Wirkung nicht ausreichend erforscht


E 233 — THIABENDAZOL
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff hemmt Wachstum von Pilzen Oberflächen von Schalen der Zitrusfrüchte Bananen (Keine Kennzeichnungspflicht!) toxikologische Wirkung nicht ausreichend erforscht E 233 ist ein Arzneimittel, das auch als Pestizid verwendet wird


E 236 — AMEISENSÄURE
kommt natürlich im Körper der Ameisen vor wird aber synthetisch hergestellt Konservierungsstoff antibakterielle Wirkung Sauerkonserven (außer Sauerkraut) wirkt auf der Haut stark ätzend wurde früher als harntreibendes Mittel eingesetzt Kleine Mengen werden im Körper abgebaut, große Mengen sind giftig


E 237 — NATRIUMFORMIAT
Natriumsalz der Ameisensäure diese wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Fruchterzeugnisse, die zu Fruchtsaftgetränken industriell weiterverarbeitet werden wirkt harntreibend


E 238 — CALCIUMFORMIAT
Calciumsalz der Ameisensäure diese wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff Fruchterzeugnisse, die industriell zu Fruchtsäften weiter verarbeitet werden wirkt harntreibend


E 239 — HEXAMETHYLENTETRAMIN
wird auch als Arzneimittel gegen Gicht und Harnwegsinfektionen eingesetzt Wirkt als Formaldehyd-Abspalter Käse Arzneimittel sollten als Lebensmittelzusatzstoff eigentlich nicht verwendet werden


E 249 — KALIUMNITRIT
wird aus Kaliumnitrat gewonnen durch chemische oder bakterielle Einwirkung Konservierungsstoff Pökelsalz verhindert Entstehung des 'Botulismus'-Bakteriums gepökelte Fleischprodukte, Schnittkäse, Fischprodukte Nitrite bilden kleine Mengen Nitrosamine Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen u.a. möglich


E 250 — NATRIUMNITRIT
wird aus Natriumnitrat gewonnen durch chemische oder bakterielle Einwirkung Konservierungsstoff Pökelsalz verhindert Entstehung des 'Botulismus'-Bakteriums gepökelte Fleischprodukte, Schnittkäse Nitrite bilden kleine Mengen Nitrosamine Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen u.a. möglich


E 251 — NATRIUMNITRAT
natürlich vorkommendes Mineral - Chilesalpeter - Konservierungsstoff Pökelsalz Schinken und Schinkenspeck. Käse, Fleisch kann in Nitrit umgewandelt werden, das Nitrosamine bildet Nitrite können das Blut de-oxidieren


E 252 — KALIUMNITRAT
natürlich vorkommendes Mineral - Salpeter wird meist künstlich hergestellt Konservierungsstoff Pökelsalz gepökeltes Fleisch, Wurst Reaktionen wie Schwindel, Erbrechen, Bauchschmerz möglich kann zu Nitrit (Nitrosamine) reduziert werden


E 260 — ESSIGSÄURE
Naturprodukt Säuerungsmittel Bakterien hemmend, ab Gehalt von 5% Bakterien tötend Pickles, Salatsoßen wird vom Körper ohne Probleme verwertet


E 261 — KALIUMACETAT
Kaliumsalz der Essigsäure Puffermittel erhält natürliche Farbe von Pflanzen und tierischen Produkten wird durch Urin rasch ausgeschieden


E 262 — NATRIUMDIACETAT
wird synthetisch hergestellt Konservierungsstoff speziell als antibiotischer Hemmstoff Brote und Gebäck keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 263 — CALCIUMACETAT
Kalziumsalz der Essigsäure Konservierungsstoff verhindert Wachstum von Schimmelpilzen fertige Käsekuchenmischung, Schnellgeliermittel keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 270 — MILCHSÄURE
Naturstoff wird von Milchsäurebakterien produziert Konservierungsstoff Aromastoff und Säuerungsmittel Getränke mit Kohlensäure, Konfekt, Dressings, fertige Salate wird im Körper ohne Probleme abgebaut


E 280 — PROPIONSÄURE
Fettsäure, natürlich vorkommend wird durch Fermentation gewonnen Konservierungsstoff hemmt Wachstum von gewissen Pilzen durch Störung von deren Stoffwechsel Fertiger Pudding, Backwaren, Milchprodukte wird im Körper wie natürliche Fettsäure abgebaut (laut einer Broschüre des Verlags "Öko-Test" auf Grund krebsartiger Veränderungen an Ratten im Tierversuch 1988 für die Bundesrepublik verboten)


E 281 — NATRIUMPROPIONAT
Natriumsalz der Propionsäure Konservierungsstoff hemmt Wachstum von gewissen Schimmelpilzen Backwaren, Milchprodukte wird im Körper wie natürliche Fettsäure abgebaut (laut einer Broschüre des Verlags "Öko-Test" auf Grund krebsartiger Veränderungen an Ratten im Tierversuch 1988 für die Bundesrepublik verboten)


E 282 — CALCIUMPROPIONAT
Calciumverbindung der Propionsäure Konservierungsstoff hemmt Wachstum von Schimmelpilzen, antibiotisch Milcherzeugnisse, Backwaren wird im Körper wie natürliche Fettsäure abgebaut (laut einer Broschüre des Verlags "Öko-Test" auf Grund krebsartiger Veränderungen an Ratten im Tierversuch 1988 für die Bundesrepublik verboten)


E 283 — KALIUMPROPIONAT
Kaliumsalz der Propionsäure Konservierungsstoff hemmt Wachstum von Schimmelpilzen Backwaren, Milcherzeugnisse, Fertigpudding wird im Körper wie natürliche Fettsäure abgebaut (laut einer Broschüre des Verlags "Öko-Test" auf Grund krebsartiger Veränderungen an Ratten im Tierversuch 1988 für die Bundesrepublik verboten)


E 290 — KOHLENDIOXID
Natürliches Gas entsteht auch durch Photosynthese der Pflanzen Konservierungsmittel Gefriermittel Sprudelgetränke, schäumende Getränke keine schädlichen Wirkungen bekannt


3 Antioxidantien und Säureregulatoren


E 300 - L-ASCORBINSÄURE
natürliches Vorkommen in vielen Früchten und Gemüse wird meist halb-synthetisch hergestellt Antioxidationsmittel entspricht Vitamin C Limonaden, Marmeladen, Kondensmilch Brot (allerdings zersetzen hohe Backtemperaturen E300 zu Threonsäure = Vitamin-C-Mangel im Tierversuch) wird im Körper wie Vitamin C verwertet große Mengen Vitamin C können medizinische Tests verfälschen


E 301 — NATRIUM-L-ASCORBAT
synthetisch hergestelltes Salz der Ascorbinsäure (Vitamin C) Antioxidationsmittel Wurstwaren wird im Körper als Vitamin C verwertet hohe Temperaturen erzeugen Threonsäure (s. E 300) Deklaration lautet "Ascorbinsäure"


E 302 — CALCIUM-L-ASCORBAT
synthetisch hergestelltes Salz der Ascorbinsäure (Vitamin C) Antioxidationsmittel konserviert die Fleischfarbe Fertiggerichte wird im Körper als Vitamin C verwertet hohe Temperaturen erzeugen Threonsäure (s. E 300) Deklaration lautet "Ascorbinsäure"


E 304 — 6-PALMITOYL-L-ASCORBINSÄURE
synthetisiert aus E300 und Palmitinsäure Antioxidationsmittel Konservierungsmittel für Farbstoffe Wurstwaren, Hühnerbrühe (Würfel) keine schädlichen Wirkungen bekannt Deklaration "Ascorbinsäure"


E 306 — stark TOCOPHEROLHALTIGE Extrakte natürlichen Ursprungs
Extrakte aus Sojaöl, Keimen, Mais, grünen Blättern im Vakuum destilliert - entspricht Vitamin E Antioxidationsmittel Pflanzenöle wird im Körper wie Vitamin E verwertet


E 307 — synthetisches ALPHA-TOCOPHEROL
synthetisch Vitamin E Antioxidationsmittel Wurstwaren wird im Körper wie Vitamin E verwertet


E 308 — synthetisches GAMMA-TOCOPHEROL
synthetisch Vitamin E Antioxidationsmittel wird im Körper wie Vitamin E verwertet


E 309 — synthetisches DELTA-TOCOPHEROL
synthetisch Vitamin E Antioxidationsmittel wird im Körper wie Vitamin E verwertet


E 310 — PROPYLGALLAT
synthetisch Antioxidationsmittel für Öle und Fette pflanzliche Öle und Fette, Margarine, Kaugummi Magenbeschwerden möglich. Lösen vielleicht Allergien aus Evtl. wird dem Körper Eisen entzogen Für Säuglingsnahrung verboten!


E 311 — OCTYLGALLAT
synthetisch Antioxidationsmittel Kartoffelerzeugnisse, Knabber-Gebäck toxikologische Wirkung nicht ausreichend erforscht Magenbeschwerden u.a. möglich. Lösen vielleicht Allergien aus. Evtl. wird dem Körper Eisen entzogen Für Säuglingsnahrung verboten!


E 312 — DODECYLGALLAT
synthetisch Antioxidationsmittel getrocknete Suppen, Kaugummi, Marzipan toxikologisch nicht ausreichend erforscht Magenbeschwerden u.a. möglich. Lösen vielleicht Allergien aus. Evtl. wird dem Körper Eisen entzogen Für Säuglingsnahrung verboten.


E 320 — BUTYLHYDROXIANISOL (BHA)
synthetisch Antioxidationsmittel für Öle und Fette Süßigkeiten, Rosinen, Streichkäse, Margarine, Butter Fertigsuppen, Erdnusserzeugnisse kann Allergien auslösen hebt Cholesterinspiegel Bei erhöhter Aufnahme Leberbeeinträchtigung vermutet Reichert sich im menschlichen Fettgewebe an


E 321 — BUTYLHYDROXITOLUOL (BHT)
synthetisch Antioxidationsmittel für Öle und Fette Erdnüsse, Kartoffelchips, Bratfette, Pflanzenöle Kaugummi kann Allergien auslösen Hautrisse bei hier empfindlichen Menschen bei regelmäßigem Verzehr Anreicherung im Fettgewebe sowie bei erhöhter Aufnahme Leberbeeinträchtigung möglich


E 322 — LECITHIN
Extrakt aus tierischen und/oder pflanzlichen Teilen Lecithin ist in allen lebenden Zellen enthalten Antioxidationsmittel, Emulgator Schokolade, Konfekt, Desserts keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 325 — NATRIUMLACTAT
Natriumsalz der Milchsäure erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Säureregulator Käse, Konfekt wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 326 — KALIUMLACTAT
Kaliumsalz der Milchsäure erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermaterial wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 327 — CALCIUMLACTAT
Calciumsalz der Milchsäure erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermaterial, Festigungsmittel fertiges Schaumgebäck wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 330 — CITRONENSÄURE
kommt natürlich in Zitronen und anderen Zitrusfrüchten vor erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Trennmittel, Aromaträger Eiscreme, Wein, Marmeladen, Gelees, Käse, Backwaren keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 331a - NATRIUMCITRAT
Natriumsalz der Zitronensäure Synthetisch, aber naturidentisch steigert Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator, Trennmittel, verhindert Klumpen-Bildung Käse, Eiscreme, Süßigkeiten, Schwarzwälder Kirschtorte keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 331b - di - NATRIUMCITRAT
Natriumsalz der Zitronensäure Synthetisch, aber naturidentisch steigert Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator, Trennmittel, verhindert Klumpen-Bildung Käse, Eiscreme, Süßigkeiten, Schwarzwälder Kirschtorte keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 331c - tri - NATRIUMCITRAT
Natriumsalz der Zitronensäure Synthetisch, aber naturidentisch steigert Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator, Trennmittel, verhindert Klumpen-Bildung Käse, Eiscreme, Süßigkeiten, Schwarzwälder Kirschtorte keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 332a — KALIUMCITRAT
Kaliumsalz der Zitronensäure Synthetischer, aber naturidentischer Stoff Antioxidationsmittel Puffermaterial, Emulgator Kondensmilch, Marmelade mit reduziertem Zuckergehalt keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 332b — tri - KALIUMCITRAT
Kaliumsalz der Zitronensäure Synthetischer, aber naturidentischer Stoff Antioxidationsmittel Puffermaterial, Emulgator Backwaren, Knabber-Artikel, Käse und Süßwaren keine schädlichen Wirkungen als Zusatzstoff bei therapeutischen Dosen können allergische Hautreaktionen und Mundgeschwüre auftreten


E 333 — CALCIUMCITRAT
Calciumsalz der Zitronensäure Antioxidationsmittel Säuerungsmittel, Trennmittel Sprudel, Käse, Konfekt keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 334 — WEINSÄURE
natürliches Vorkommen in Weintrauben entsteht als Nebenprodukt bei der Weinherstellung Antioxidationsmittel Säuerungsmittel, Trennmittel Marmelade, Sprudel wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 335 — NATRIUMTARTRAT
Natriumsalz der Weinsäure Antioxidationsmittel Emulgator, Trennmittel Konfekt, Marmelade wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 336 — KALIUMTARTRAT
Kaliumsalz der Weinsäure Säuerungsmittel, Triebmittel Zitronengebäck, Kuchenmischungen wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 337 — NATRIUM-KALIUMTARTRAT
Doppelsalz der Weinsäure erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator, Stabilisator Fleisch- und Käsewaren wird im Körper ohne Probleme verwertet


E 338 — ORTHOPHOSPHORSÄURE
anorganische Säure erhöht die Wirksamkeit anderer Antioxidationsmittel Säuerungsmittel, Würzmittel gekochte Wurstwaren, Käse keine schädlichen Wirkungen bekannt


E 339a — NATRIUMORTHOPHOSPHATE
Natriumsalz der Ortho-Phosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermittel Wurstwaren, gekochtes Fleisch, Käsekuchen-Mischung Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 339b - di-NATRIUMORTHOPHOSPHATE
Natriumsalz der Ortho-Phosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermittel Nahrungsmittel mit Margarine-Zusatz gekochtes Fleisch Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 339c - tri-NATRIUMORTHOPHOSPHATE
Natriumsalz der Ortho-Phosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermittel Wurstwaren, gekochtes Fleisch, Schinken, Schmelzkäse Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 340a — KALIUMORTHOPHOSPHATE
Kaliumsalz der Ortho-Phosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermittel, Emulgator Gelee in Fertiggebäck Tortenguss Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 340b - di - KALIUMORTHOPHOSPHATE
Kaliumsalz der Ortho-Phosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermittel, Emulgator milchfreie Kaffeeweißer Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 340c - tri-KALIUMORTHOPHOSPHATE
Kaliumsalz der Orthophosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Puffermittel, Emulgator milchfreie Kaffeeweißer Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 341a — CALCIUMORTHOPHOSPHATE
Calciumsalz der Orthophosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator Backpulver, Fertiggebäck Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 341b - di-CALCIUMORTHOPHOSPHATE
Calciumsalz der Orthophosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator Kuchenmischungen Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!


E 341c - tri-CALCIUMORTHOPHOSPHATE
Calciumsalz der Orthophosphorsäure wird synthetisch gewonnen erhöht Wirkung anderer Antioxidationsmittel Emulgator Kuchenmischungen Calcium und Phosphat stehen in engem Zusammenhang Phosphatüberschuss mit Calciummangel führt zu Kalkarmut im Skelett!

Weiter gehts: E-Nummern Teil 2
Regeln für die Zusammenfassung: unser Steckbrief ist kurz & knapp, in einer klaren Sprache auf Deutsch geschrieben und nennt die Dinge beim Namen.
Sowohl die Bedeutung, als auch die Definition und Herkunft des Begriffs sowie seine Abkürzung wird in einer prägnanten Übersicht, die die wichtigsten Inhalte enthält, verständlich erläutert. Wenn es der Sachverhalt erlaubt, werden die Daten in einer Tabelle als Liste präsentiert.

Schon gewusst ...



Hier gibt es eine Sammlung interessanter Fakten rund um das Thema Ernährung. Alles was Sie jemals unbedingt über das was Sie essen oder trinken wissen wollten, finden Sie hier. Zur Übersicht aller interessanten Fakten & wissenswerten Tatsachen zum Thema Trinken & Essen.

Bei Objekten aus der realen Welt werden selbstverständlich auch die Dimensionen wie Höhe, Breite, Tiefe und Länge, Gewicht, bzw. Entfernung, Geschwindigkeit sowie die Zusammensetzung mit in die Analyse einbezogen. Das erklärte Ziel dieser Einträge ist, zur Verbreitung des gesicherten Wissens auf einer soliden Basis beizutragen.