Gewitter

Ein Gewitter zeichnet sich durch Blitz & Donner aus und kann auch mit Regen und Sturm verbunden sein.
Gewitter entstehen durch die schnelle Aufwärtsbewegung warmer, feuchter Luft, manchmal entlang einer Wetter-Front. Die aufgestiegen Luft kühlt ab und bildet eine Gewitterwolke (auch Cumulonimbus genannt) in der Troposphäre, in einer Höhe von 8 bis 15 Kilometern.

Blitz & Donner

Grundvoraussetzung für die Entstehung von Blitzen ist die Ladungstrennung. Innerhalb der Gewitterwolke herrschen starke Winde, die die Wassertropfen in Bewegung halten. Dadurch kollidieren diese häufig, und erhalten eine elektrische Ladung. Die leichteren Tröpfchen laden sich positiv auf und steigen innerhalb der Wolke nach oben. Die schweren laden sich negativ auf und sinken nach unten.
So entsteht ein starkes elektrisches Spannungsfeld innerhalb der Wolke, aber auch zwischen der Wolke und der Erde sowie anderen Wolken. Wenn sich die Spannung in einer Art Kurzschluss entlädt entsteht ein Blitz, der eine Temperatur von bis zu 30.000 Grad Celsius erreichen kann. In der Folge erwärmt sich die den Blitz umgebende Luft explosionsartig, was dann als Donner zu hören ist.

Das sogenannte „Grollen“ des Donners kommt durch Echo-Effekte, durch unterschiedliche Distanzen zum Blitzkanal (maximal 15 mm im Durchmesser) sowie durch Dispersion zustande.

Die Schallwellen bewegen sich mit der üblichen Schallgeschwindigkeit von etwa 340 Metern pro Sekunde. Näherungsweise kann man, wenn man die Zeit zwischen Blitz und Donner erfasst, auch den Abstand des Gewitters zum eigenen Standort berechnen. Zum Beispiel: vergehen etwa 3 Sekunden zwischen Blitz und Donner, ist das Gewitter etwa 1 Kilometer entfernt.

Im Durchschnitt bilden vier bis fünf Hauptentladungen einen Blitz. Die Vorentladungen benötigen zusammengenommen etwa 0,01 Sekunden, die Hauptentladung dauert nur 30 µs (0,00003 s). Nach einer Erholungspause zwischen 0,03 s und 0,05 s erfolgt eine neue Entladung. Dadurch kommt das Flackern eines Blitzes zustande.

Der Blitz selbst erreicht etwa ein Zehntel bis ein Drittel der Lichtgeschwindigkeit. Die Stromstärke einer Hauptentladung beträgt im Durchschnitt etwa 20.000 Ampere, und es bildet sich ein starkes Magnetfeld um den Blitzkanal.

Regen & Wind

Wenn die steigende Luft ihre Taupunkttemperatur erreicht, kondensiert Wasserdampf zu Wassertropfen oder Eis und reduziert so den Druck lokal innerhalb der Gewitterwolke. Die Regentropfen, die von der Wolke die lange Strecke bis zur Erde fallen, kollidieren mit anderen und werden größer. Sie erzeugen einen Abwind, und ziehen kalte Luft hinter sich her. Diese breitet sich an der Erdoberfläche aus und verursacht die starken Winde, die häufig mit Gewittern verbunden sind.

Schon gewusst? 1979 feilte Russel T. Tansite, ein Anwalt aus Arizona, eine ... Weiter ...
Flugzeug Absturz
Es ist wahrscheinlicher, dass man vom Blitz getroffen wird als das das Flugzeug, in dem man sitzt, abstürzt.
Blitz vs Lotto
Es ist wahrscheinlicher, dass man von einem Blitz getroffen wird, als das man im Lotto gewinnt.
Schon gewusst? Weltweite Berühmtheit erlangte der Forstbedienstete Roy Sullivan ... Weiter ...
Schon gewusst? Ende des 18. Jahrhunderts verließen die modischen Pariser Damen ... Weiter ...
Schon gewusst? Im Mittelalter dachte man, dass Gewitter das Werk von Dämonen ... Weiter ...
Im November 1999 wurden zwei Frauen von einem Blitz getötet. Der Bügel in ihrem BH wirkte wie ein elektrischer Leiter und der Blitz traf den Bügel und die Frauen verbrannten.
Schon gewusst? Die Wikinger glaubten, dass die Nordlichter, die sie manchmal im ... Weiter ...
Tod durch Blitzschlag
Einer von 350.000 Amerikanern wird durch einen Blitzschlag getötet.
Gewitter in der Atmosphäre
Zu jeder Zeit gibt es 1800 Gewitter über der Erdatmosphäre.
Männer bei Blitzen beliebter
Männer werden vier mal eher vom Blitz getroffen als Frauen.
Gewitter in Florida
Florida hat doppelt so viele Blitzgewitter-Verletzte und Tote als jeder andere Staat.
Vom Blitz getroffen
Matt Hasselbeck, der Green Bay Packers Quarterback wurde zwei Mal in seinem Leben von einem Blitz getroffen.
Eichen sollst du weichen
Eine Person, die unter einer Eiche Schutz sucht, wird 16 Mal eher von einem Blitz getroffen, als eine Person unter einer Buche. Die Wurzeln der Eiche verlaufen vertikal, was also eine schnellere Leitung zum Erdboden zur Folge hat.

Regeln für die Zusammenfassung: unser Steckbrief ist kurz, in einer klaren Sprache auf Deutsch geschrieben und nennt die Dinge beim Namen.
Sowohl die Bedeutung, als auch die Definition und Herkunft des Begriffs sowie seine Abkürzung wird in einer prägnanten Übersicht, die die wichtigsten Inhalte enthält, verständlich erläutert. Wenn es der Sachverhalt erlaubt, werden die Daten in einer Tabelle als Liste präsentiert.
Bei Objekten aus der realen Welt werden selbstverständlich auch die Dimensionen wie Höhe, Breite, Tiefe und Länge, Gewicht, bzw. Entfernung, Geschwindigkeit sowie die Zusammensetzung mit in die Analyse einbezogen. Das erklärte Ziel dieser Einträge ist, zur Verbreitung des gesicherten Wissens auf einer soliden Basis beizutragen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, kuriose, wissenswerte, lustige, spannende, und unglaubliche Fakten & Tatsachen, z.B. zum Thema Gewitter (14), zu sammeln und in eine passende Kategorie einzusortieren um die Suche zu erleichtern. Viele beantworten auch die Frage: „Wusstest du schon …?“