// Popel essen //

Popel essen, auch bekannt als Mukophagie, wird traditionell als ekelig betrachtet. Einige wissenschaftliche Experten schlagen jedoch etwas anderes vor. Hier ist, was du über das Essen von Popeln wissen solltest.

Popeln ist keineswegs ein neues Phänomen. In den 1970er Jahren wurden alte ägyptische Schriftrollen entdeckt, in denen es um die Bezahlung des persönlichen Nasenbohrers des Pharaos Tutanchamun ging.

Gibt es irgendwelche Vorteile, wenn man Popel isst?


Es gibt keine signifikante Menge an Forschung rund um das Thema Popelessen, da die meisten Menschen nicht damit einverstanden sind, an Studien teilzunehmen. Scott Napper, ein außerordentlicher Professor für Biochemie an der University von Saskatchewan (Kanada), meint jedoch, dass das Essen von Popeln tatsächlich einige hilfreiche Effekte haben könnte. In einem Interview sagte Napper, dass das Essen von Popeln den Körper dem Schleim aussetzt, der Bakterien eingeschlossen hat. Theoretisch könnte der Körper eine Immunität gegen die Bakterien in diesem Schleim aufbauen und dann besser gerüstet sein, um gegen zukünftige krankheitserregende Bakterien zu kämpfen.

Manchmal kann das Popeln in der Nase (aber nicht unbedingt das Essen von Popeln) wie ein bequemerer Weg erscheinen, um die Nase zu reinigen. Wenn dies der Fall ist, können Sie hinter verschlossen Türen tun und sich die Hände danach waschen, um die Ausbreitung potenzieller Infektionskrankheiten zu vermeiden.

Popeln bei Kindern


Kinder sind besonders anfällig fürs Popeln, da sie möglicherweise keine alternativen Methoden wie das Putzen ihrer Nase mit Taschentüchern gelernt haben. Sie neigen auch dazu, sich nicht von Tabus beeinflussen zu lassen, die viele Erwachsene sozial inakzeptabel oder grob finden.

Popeln bei Erwachsenen


Während viele Menschen das Nasebohren mit der Kindheit verbinden, essen auch Erwachsene ihre Popel. Im Erwachsenenalter können mehrere Faktoren zu diesem Verhalten beitragen.

Zuerst kann eine Gewohnheit so normal für eine Person werden, dass sie vielleicht nicht einmal merkt, dass sie in der Nase bohrt und ihre Popel isst. Zweitens kann das Popeln eine Möglichkeit sein, Angst zu lindern. In manchen Menschen kann ständiges Popeln (Rhinotillexomanie) eine Form einer zwanghaften Störung sein.

Risiken


Das Nasenbohren und das Essen der Popel, und dann das Berühren anderer Haushaltsgegenstände und der Haut anderer Menschen könnte das Risiko der Verbreitung von Viren und Bakterien wie Grippe oder Erkältung erhöhen. Auch kann Popeln Wunden in der Nase eines Kindes verursachen, was wiederum zu einem weiteren Popeln führen kann.

Wie hört man au, Popel zu essen?


Wenn das Essen von Popeln eine Gewohnheit ist, kann es schwierig sein, aufzuhören, aber es ist nicht unmöglich. Probieren Sie diese Tipps aus, um die Gewohnheit zu überwinden:
  • Identifizieren Sie die zugrunde liegenden Ursachen. Wenn Sie immer eine juckende oder laufende Nase haben, können saisonale Allergien die Ursache sein. Die Einnahme von Medikamenten kann dazu beitragen, die Häufigkeit von laufenden oder verstopften zu vermindern, was die Zahl der Popel reduziert.
  • Versuchen Sie, Salinennasentropfen oder Kaltluftbefeuchter zu verwenden. Diese verhindern, dass Ihre Nasenwege austrocknen (und die Popel verhärten), was auch den Drang reduzieren kann.
  • Verwenden Sie eine Gedächtnis-Hilfe, um das unbewusste Nasenbohren zu reduzieren. Ein Beispiel dafür ist das Tragen einer Bandage um einen Finger, mit dem man normalerweise in die Nase bohrt.
  • Machen Sie Taschentücher leichter zugänglich, indem Sie sie in Ihrer Hosentasche, Tasche und Schreibtischschublade aufbewahren. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie sie benutzt, um deine Nase zu putzen, anstatt in ihr zu bohren.
  • Versuchen Sie, eine alternative Methode des Stressabbaus zu finden. Beispiele dafür sind tiefes Atmen, bewusstes Hören, das Singen des Lieblingsliedes oder eine andere Aktivität, die Sie beruhigend finden. Dies kann das Nasenbohren durch eine gesündere, stresslösende Gewohnheit ersetzen.

Wenn Sie feststellen, dass Sie Ihre Nase so weit bohren, dass Sie häufige Nasenbluten oder sogar Infektionen haben, sollten Sie möglicherweise einen Arzt aufsuchen. Manchmal kann eine Person von einer Therapie profitieren, um ihr Verhalten zu trainieren oder sogar Medikamente, um zwanghafte Gedanken und Verhaltensweisen zu reduzieren.

Hier werden interessante & lustige Fakten präsentiert. Einige gehören eher zu der Rubrik sinnloses, unnützes oder auch nutzloses Wissen. Wie dem auch sei, manche sind wissenswert, anderer eher unterhaltsam oder zum Schmunzeln oder bzw. zum Angeben geeignet.

Wusstest du schon ...

Alle interessanten Fakten bzw. unnützes Wissen zum Thema Gesundheit.