// Albert Einsteins Gehirn //

Nach dem Tod von Albert Einstein, entnahm der Pathologe des Princeton Hospital, Thomas Stoltz Harvey, das Gehirn von Albert Einstein und konservierte es. Sein Motiv lag in der Hoffnung, das Neurowissenschaftler in der Zukunft entdecken könnten, was genau Einstein so intelligent machte.

Während der Autopsie entfernte der Pathologe des Princeton Hospital, Thomas Stoltz Harvey, Einsteins Gehirn zur Erhaltung ohne die Erlaubnis seiner Familie, in der Hoffnung, dass die Neurowissenschaften der Zukunft entdecken könnten, was Einstein so intelligent machte. Siehe auch was wir über den IQ von Albert Einstein wissen.

Die Autopsie wurde im Princeton Hospital, am 18. April um 8:00 Uhr durchgeführt. Einsteins Gehirn wog 1.230 Gramm – durchaus im normalen menschlichen Bereich. Dr. Harvey teilte das konservierte Gehirn in 170 Teile, ein Prozess, der drei volle Monate dauerte. Diese 170 Proben wurden dann in dünne Scheiben geschnitten, für die mikroskopische Analyse eingefärbt und auf Objektträgern montiert. Harvey behielt zwei komplette Sets für seine eigene Forschung und verteilte den Rest an handverlesene führende Pathologen der damaligen Zeit. Von Einstein oder seiner Familie war keine Erlaubnis zur Entfernung und Konservierung des Gehirns erteilt worden. Als die Familie später von der Studie erfuhr, wurde die Erlaubnis zur Fortsetzung der Forschungen erteilt (unter der Bedingung, dass die Ergebnisse nur in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht werden und nicht in der Boulevard-Presse).
Zwei dieser Präparate wurden zwischenzeitlich im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster ausgestellt.

Albert Einstein (1879 - 1955) war ein in Deutschland geborener theoretischer Physiker, der die Relativitätstheorie (Nobelpreis für Physik 1921) entwickelte, eine der beiden Säulen der modernen Physik (neben der Quantenmechanik). Er ist der breiten Öffentlichkeit für seine Massenenergie-Äquivalenzformel E = mc2, bekannt, die als "die berühmteste Gleichung der Welt" bezeichnet wird.

1933, während Einstein die Vereinigten Staaten besuchte, kam Adolf Hitler an die Macht. Aufgrund seines jüdischen Hintergrunds kehrte Einstein nicht nach Deutschland zurück. Das Deutsche Reich entzog ihm daraufhin die Staatsangehörigkeit per Strafausbürgerung (am 24. März 1934). Er ließ sich in den Vereinigten Staaten nieder und wurde 1940 amerikanischer Staatsbürger.

Hier werden interessante & lustige Fakten präsentiert. Einige gehören eher zu der Rubrik sinnloses, unnützes oder auch nutzloses Wissen. Wie dem auch sei, manche sind wissenswert, anderer eher unterhaltsam oder zum Schmunzeln oder bzw. zum Angeben geeignet.

Wusstest du schon ...

Alle interessanten Fakten bzw. unnützes Wissen zum Thema Personen.